Die Manipulativmassage ist eine manuelle Reflextherapie für alle peripheren Gelenke und die Wirbelsäule, die der Schweizer Arzt für Rheumatologie, Rehabilitationsmedizin und Chirotherapie Dr. med. J.C. Terrier (1918 - 1992) ab 1950 für die Bedürfnisse der eigenen Praxis entwickelte.Die Manipulativmassage verbindet Grifftechniken der klassischen Massage für periartikuläre Weichteilstrukturen (Insertionen, Sehnen, Muskeln, Bänder und Kapseln) mit der gleichzeitigen Längs- oder Querdehnung dieser Strukturen während einer gelenkschonenden, passiven Mobilisierung. Daneben werden Traktions- und Gleittechniken zur Verbesserung des Gelenkspiels eingesetzt. Dr. Terrier bezeichnete die Kombination von Massage, Dehnung und Gelenkmobilisierung als Manöver. Eine große Anzahl solcher Manöver werden zu Behandlungs, - programmen für jede Gelenkregion und für   Wirbelsäulenabschnitte zusammengefasst.